Montag, 26. Januar 2015

Musik im Blut


Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass meine Mutter mir früher immer vorsang. Vor allem beim Haare föhnen.

"Zogen einst 5 wilde Schwäne, Schwäne leuchtend weiß und schön .."


oder

"Wein doch nicht, lieb Gesicht, wisch die Tränen ab.."



Und so kam es wie es kommen musste, auch ich sang meinen Kindern schon von klein auf vor. Alles fing damit an, das ich auf dem Wickeltisch alle meine Handlungen vertonte. Meistens auf die Melodie von " Sag mir wo die Blumen sind" suchten wir beim anziehen Finger, Zehen und Gesicht <3


Selbstverständlich standen die Kinder schon im Kindergarten in der ersten Reihe bei jeder Aufführung während die Mutter zusammengekauert auf den winzig kleinen Kindergartenstühlen  Rotz und Wasser heulte vor Stolz!!
Beim Mittleren verwuchs sich die musikalische Begeisterung dann aber schnell, während meine älteste Tochter Swantje jedes Musical und Theaterstück der Schule mitnahm. Sie sang 5 Jahre in der Schülerband und trat auf diversen Feiern auf <3 Auch zu Hause hört man sie durch alle Wände und auch die Nachbarschaft hat auf Grund der Dauerbeschallung schon ihre GEZ abgemeldet. Allerdings sind die Resonanzen durchweg positiv <3

Das ging natürlich auch an Fiene nicht spurlos vorrüber. Oft hört man sie in ihrem Zimmer singend spielen.....also ganz nach dem Original unterhalten sich Elsa und Anna (Frozen/Disney) in Liedform.
Ich lebe sozusagen dauerhaft in einem Musical...oder Disneyfilm. Das kann durchaus Vorteile haben, denn so kann ich ungehindert meinen Tieren Stimmen geben. Allerdings darf man auch nicht den Bezug zur Realität verlieren ...sagte erst neulich der Spiegel zu mir :p

Dafür hat man viel zu lachen....so wie neulich :

Fiene hatte im Prospekt jene Anna und Elsa-Puppen entdeckt die ich eben schon erwähnte. Jene Anna und Elsa-Puppen aus dem Disneyfilm "Die Eiskönigin- völlig unverfroren". Jene Puppen die nun zu der schon in Dauerschleife laufenden CD singen und tanzen könnten. Jene Elsapuppe die im Film alles in Schnee und Eis verwandelt und dabei ganz traumhaft schön singt!
Also fuhr ich direkt zur Ladenöffnungszeit in den Supermarkt, kämpfte mich durch Menschenmassen
in Richtung Spielzeugabteilung und schlug potenzielle Mitkäufer, auf dem Weg dorthin, prophylaktisch nieder! Und mein Herz schlug vor Aufregung als ich die Beiden endlich in den Händen hielt.
Und just an diesem Tag brach der Winter über uns ein.....es hörte gar nicht wieder auf zu schneien und alles war vereist. Ich muss euch nicht sagen WEN ich dafür verantwortlich machte?
Als Fiene dann endlich mit einer Stunde Verspätung (wir haben das Wetter genossen und einen Schneemann gebaut) aus der Schule kam, konnte ich es kaum erwarten, ihr von meiner Überraschung zu erzählen . Allerdings wollte ich es nett verpacken und fragte wer wohl für all den Schnee gesorgt hätte? Ein Achselzucken verriet mir, sie hatte keine Ahnung. Also begann ich "Elsalike" zu summen und zu singen und mit den Armen "Eisblitze" zu schleudern. Dann sah Fiene mich an....zog ihre Nase kraus und sagte :
"SWANTJE???"

Kommentare:

  1. Sooo schön geschrieben! Ich hatte teilweise das Gefühl, Du erzählst von uns :D 2 Töchter und natürlich eine Elsa, die andere Anna.
    Und der Satz: "Dann sah Fiene mich an....zog ihre Nase kraus und sagte :
    "SWANTJE???" hat mich nun entgültig zum umkippen gebracht! Wie süß ist die Fiene denn????

    liebste Grüße
    faina

    AntwortenLöschen